Die Sammlung

Die Lübecker Völkerkundesammlung mit ihren heute mehr als 26.000 Objekten aus allen Kontinenten ist in einem Zeitraum von dreihundert Jahren entstanden und überaus eng mit den Handelsbeziehungen der Stadt verflochten. Sie gehört als Zeugnis weltoffenen Bürgersinns zur Identität der Hansestadt Lübeck. In ihren frühen Anfängen war sie Teil einer privaten, ab 1831 einer gemeinnützigen und ab 1934 einer städtischen Einrichtung. Die Zerstörung des Museumsgebäudes 1942 setzt der erfolgreichen Arbeit ein Ende.

 

Erst 1985, nach dem Einzug in das ehemalige Zeughaus der Stadt, kann die Völkerkundesammlung – Nachfolgeinstitution des alten Museums – wieder Ausstellungen und Veranstaltungen in eigenen Räumen anbieten.

 

Durch einen Beschluss der Bürgerschaft ist der Ausstellungsbetrieb des Hauses zur Zeit eingestellt. Einmal im Jahr wird jeweils in einem anderen Museum der Stadt eine Ausstellung mit Objekten der Sammlung präsentiert.

 

Chronologie 

 

  

Leiterin der Völkerkundesammlung:

Dr. Brigitte Templin

e-mail: brigitte.templin(at)luebeck.de

Tel.: 0451 122 43 40

Adresse
Großer Bauhof 14
23552 Lübeck
Telefon 0451-122-4340
Telefax 0451-122-4348