Chronologie Museum für Völkerkunde/Völkerkundesammlung

17. Jahrhundert

Nachweisbarer Beginn der Sammeltätigkeit materieller Kulturgüter fremder Völker

 

1893

Museum für Völkerkunde gegründet als Teil des Museums am Dom in der Trägerschaft der „Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit“

 

1942

Zerstörung des Gebäudes Museum am Dom und von Teilen des Bestandes des Museums für Völkerkunde

 

1952–1969

Auslagerung und leihweise Überlassung der Sammlung an das Hamburgische Museum für Völkerkunde

 

1969

Rückführung der Sammlung in ein Magazingebäude in der Lübecker Altstadt

 

1972

Beginn einer neuen Folge von Ausstellungen in Räumlichkeiten verschiedener Lübecker Museen

 

1984

Umzug in das teilrestaurierte Zeughaus mit eigenen Ausstellungsflächen

 

1985

Ausstellungshalle der Völkerkundesammlung im Erdgeschoss des Zeughauses eröffnet

 

1988

Ausstellungsfläche im 1. Obergeschoss des Zeughauses eröffnet

 

2002

Beschluss der Bürgerschaft, den Ausstellungsbetrieb in der Völkerkundesammlung einzustellen

 

2003 – 18. 3. 2007

Trägerschaft der Gesellschaft für Geographie und Völkerkunde zu Lübeck e.V. für den Ausstellungsbetrieb

 

22. 4. 2007 –16. 9. 2007

Ausstellung „Togo direkt“ in der Trägerschaft der Kulturstiftung

 

17. 9. 2007 – 2011

Zeughaus / Völkerkundesammlung geschlossen

mit Ausnahme 1. 6. – 30. 7. 2008:

Ausstellung „ … aus Mexiko – Geschenke Lübecker Bürger“ in der Trägerschaft der Kulturstiftung

 

13.06.2011 - 13.11.2011

Ausstellung "Welten entdecken. Werke aus der Völkerkundesammlung der Hansestadt Lübeck zu Gast in der Lübecker Kunsthalle St. Annen"

 

Zurück zur Sammlungs-Hauptseite

Adresse
Großer Bauhof 14
23552 Lübeck
Telefon 0451-122-4340
Telefax 0451-122-4348