• Copyright: Olaf Malzahn
  • (C) Xu Haiying
  • (C) Xu Haiying
  • (C) Xu Haiying
  • SONY DSC
    (C) Xu Haiying
  • SONY DSC
    (C) Xu Haiying

Ferne Welten – weite Träume. Chinesische Theaterfiguren und die Malerei von Haiying Xu

Pressemitteilung als PDF

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Ausstellung „Ferne Welten – weite Träume. Chinesische Theaterfiguren und die Malerei von Haiying Xu“, die am 12. April im St. Annen-Museum eröffnet wird, wurde heute im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

Mit dieser Ausstellung begibt sich das St. Annen-Museum auf eine poetische Phantasiereise. Das asiatische Verständnis der Welt wird in Romanen und Erzählungen wie etwa „Die Reise nach Westen“, „Der Päonien-Pavillon“, „die Geschichte der drei Reiche“ oder „Die Generalinnen der Familie Yang“ deutlich. Sie sind zumeist im 16. Jahrhundert in China entstanden. „In Mangas, Animefilmen, in Fernsehserien und Computerspielen wie etwa Dragonball faszinieren die Abenteuer und die Charaktere auch jetzt noch und sind bis heute weit verbreitet“, so Dagmar Täube, Leiterin des St. Annen-Museums. Grazilen und furchteinflößenden Charakteren begegnet man hier ebenso wie wilden Tierfiguren. Ihre Kostüme wie ihre Rollen sind genau festgelegt; die Geschichten, die damit erzählt werden, lassen lange Traditionen ahnen. Sie handeln von den großen Fragen des Lebens ebenso wie von abenteuerlichen und phantasievollen Reisen und spiegeln eine Mischung aus buddhistischen, konfuzianischen und daoistischen Lebensidealen.
Entlang dieser Geschichten wird die ungewöhnliche Ausstellung erzählt, die in gewinnbringender Kooperation mit dem TheaterFigurenMuseum entstanden. „Das ist eine gute Gelegenheit, unsere Theaterfiguren während der Umbauphase unseres Stammhauses einmal ganz anders zu zeigen“ meint Antonia Napp, Leiterin des TheaterFigurenMuseums.
Die Verbindung der Figuren mit den Malereien der chinesischen Künstlerin Haiying Xu eröffnet neue Horizonte.
Haiying Xu, die seit 2001 vor allem in Deutschland lebt und an der Kunstakademie in München studierte, arbeitet nun in China und München. Sie hat sich intensiv mit der immer noch hoch angesehenen altchinesischen Malerei der Song-Dynastie (960-1276) auseinandergesetzt. In ihrer jüngsten Serie verbindet sie diese Inspirationen mit ihrem Wissen um moderne europäische Malerei. Geboren in den 70er Jahren in der Provinz Jiangxi ist die Künstlerin nicht nur mit den starken Traditionen des Landes aufgewachsen, sondern hat auch die Folgen der Kulturrevolution und den Weg zur starken Weltwirtschaftsmacht erlebt.
Die Verbindung von traditionellen Theaterfiguren mit der zeitgenössischen, poetischen und zuweilen fast surrealen Malerei von Haiying Xu eröffnet uns einen einzigartigen Einblick in die chinesische Erlebniswelt und die europäischen Einflüsse. Hier rückt die Welt einmal mehr zusammen.

Die Ausstellung wurde von der Possehl-Stiftung und dem Deutschen Verband Frau und Kultur, Gruppe Lübeck, großzügig gefördert.


VERANSTALTUNGEN
17.04. – 01.08.2019

Mi | 17.04.2019 | 15.30 – 16.30 Uhr
AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN ZEIT
Führung

Die chinesische Malerin Haiying Xu ist am Ende der Kulturrevolution geboren worden und hat China in ihrer Kindheit als grau und reizarm wahrgenommen. Mit dem Studium der alten chinesischen Malerei der Song-Dynastie (960 -1279) hat sich ihr eine neue poetische Welt aufgetan, die sie mit den Erfahrungen ihres Studiums in Deutschland auf phantasievolle Weise in Einklang bringt. Zusammen mit den Theaterfiguren eröffnet sie uns eine neue Welt.
Mit Museumsleiterin Dr. Dagmar Täube | Eintritt + 4 € Führungsgebühr

So | 05.05.2019 | 11 – 12 Uhr
WAS FÜR EIN THEATER!
Familienführung

Das chinesische Theater ist voller Symbole. In den Bildern von Haiying Xu und auf chinesischen Pup-pentheaterbühnen gehen wir auf Spurensuche: Da sind Krieger mit bunten Gesichtern, Blumen, Fa-belwesen und Tiere mit magischen Kräften.
Mit Annika Schulte, TheaterFigurenMuseum | Familienticket

Sa | 18.05.2019 | 15 – 16.30 Uhr
MÄRCHENHAFT – DAS CHINESISCHE PUPPENTHEATER
MuseumsMomente - Führungen für Menschen mit Zeit

Stabpuppen, Hand- und Schattenfiguren sind die Akteure des chinesischen Puppentheaters, das in jahrhundertelanger Tradition die ZuschauerInnen verzaubert. Treten Sie ein in diesen Wunderkosmos, der in Kombination mit poetischer Malerei in fremde, geheimnisvolle Welten entführt.
Mit Annette Klockmann | Eintritt + 4 € Führungsgebühr

So | 19.05.2019 | 10.30 – 11.30 Uhr | Internationaler Museumstag
MIT AFFE, SCHWEIN UND DRACHENPFERD
Familienführung

Wer unterwegs ist, braucht treue Gefährten. Der Mönch Tripitaka zählt auf den Affenkönig Sun Wukong, den Eber Zhu Bajie, den Sandmönch und ein Drachenpferd. Eine weiße Schlange verwandelt sich nach 1000 Jahren in eine schöne Frau, und mutige Helden bestehen eine Reihe von Prüfungen. Wir begegnen den AbenteurerInnen auf phantasievollen Gemälden und prächtigen Puppentheaterbühnen und hören von ihren Geschichten.
Mit Annika Schulte, TheaterFigurenMuseum | Eintritt frei

So | 19.05.2019 | 15 – 15.30 Uhr | Internationaler Museumstag
FERNE WELTEN – WEITE TRÄUME
Kurzführung

Aufwendig gestaltete chinesische Theaterfiguren des TheaterFiguren- Museums Lübeck sind zu Gast im St. Annen-Museum und treten in einen spannenden Dialog mit den poetischen Bildern der Malerin Haiying Xu. Im Mittelpunkt stehen Szenen aus klassischen chinesischen Erzählungen.
Mit Annette Klockmann | Eintritt frei, 2 € Führungsgebühr

So | 02.06.2019 | 11 – 12 Uhr
MIT AFFE, SCHWEIN UND DRACHENPFERD
Familienführung

Wer unterwegs ist, braucht treue Gefährten. Der Mönch Tripitaka zählt auf den Affenkönig Sun Wukong, den Eber Zhu Bajie, den Sandmönch und ein Drachenpferd. Eine weiße Schlange verwandelt sich nach 1000 Jahren in eine schöne Frau, und mutige Helden bestehen eine Reihe von Prüfungen. Wir begegnen den AbenteurerInnen auf phantasievollen  Gemälden und prächtigen Puppentheaterbühnen und hören von ihren Geschichten.
Mit Annika Schulte, TheaterFigurenMuseum | Familienticket

Mi | 12.06.2019 | 19 Uhr
DIE REISE IN DEN WESTEN
Lesung

Andreas Hutzel liest Szenen aus dem Roman „Die Reise in den Westen“, einem der vier klassischen Romane Chinas. Er erzählt von dem Mönch Tripitaka, der, begleitet von dem Affen Sun Wukong, dem Eber Zhu Bajie und dem Sandmönch, eine abenteuerliche Reise in den Westen antritt, um dort buddhistische Schriften zu finden. Die Geschichten über die Pilgergruppe werden in China bereits den Kindern erzählt. 2016 erschienen die erste vollständige Übersetzung ins Deutsche und macht diesen populären Roman jetzt auch hier bekannt. Eine Veranstaltung des TheaterFigurenMuseums im St. Annen-Museum
Eintritt frei

So | 16.06.2019 | 14 – 16.30 Uhr
HELDEN UND HELDINNEN ZUM MITNEHMEN
Workshop | FamilienSonntag | Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Wir sehen uns chinesische Theaterfiguren an und lassen uns davon zum Träumen anregen. Anschließend basteln wir aus Materialien wie Filz, Wolle oder Karton unsere eigenen kleinen Helden und Figuren. Im Anschluss können wir ihnen auf der großen Bühne unseres Puppentheaters Leben einhauchen und uns voller Phantasie ins Schauspiel vertiefen. Mit Anne Komischke | Um Voranmeldung bis zum 12.06.2019 wird gebeten unter Telefon 0451 122 4134 ( Andrea Schwarz). | Familienticket

Mi | 03.07.2019 | 15.30 – 16.30 Uhr
AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN ZEIT
Führung

Die chinesische Malerin Haiying Xu ist am Ende der Kulturrevolution geboren worden und hat China in ihrer Kindheit als grau und reizarm wahrgenommen. Mit dem Studium der alten chinesischen Malerei der Song-Dynastie (960-1279) hat sich ihr eine neue poetische Welt aufgetan, die sie mit den Erfahrungen ihres Studiums in Deutschland auf phantasievolle Weise in Einklang bringt. Zusammen mit den Theaterfiguren eröffnet sie uns eine neue Welt.
Mit Museumsleiterin Dr. Dagmar Täube | Eintritt + 4 € Führungsgebühr

Sa | 20.07.2019 | 15 – 16.30 Uhr
ASIATISCHE GEHEIMNISSE – DAS CHINESISCHE PUPPENTHEATER
MuseumsMomente – Führungen für Menschen mit Zeit

Seit Jahrhunderten erzählen die Figuren dieser besonderen Form des Theaters von Drachen, weißen Schlangen, Geistern, guten und schlechten Menschen oder Höllenkönigen… Kunstvoll gearbeitete Figuren lassen Märchenwelten entstehen, die voller Zauber in ihren Bann ziehen.
Mit Annette Klockmann | Eintritt + 4 € Führungsgebühr

Do | 01.08.2019 | 15.30 – 16.30 Uhr
AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN ZEIT
Führung

Die chinesische Malerin Haiying Xu ist am Ende der Kulturrevolution geboren worden und hat China in ihrer Kindheit als grau und reizarm wahrgenommen. Mit dem Studium der alten chinesischen Malerei der Song-Dynastie (960 -1279) hat sich ihr eine neue poetische Welt aufgetan, die sie mit den Erfahrungen ihres Studiums in Deutschland auf phantasievolle Weise in Einklang bringt. Zusammen mit den Theaterfiguren eröffnet sie uns eine neue Welt.
Mit Museumsleiterin Dr. Dagmar | Täube Eintritt + 4 € Führungsgebühr