Ausbreitung des Coronavirus: Hier finden Sie alle aktuellen Informationen über die Auswirkungen auf unseren Museumsbetrieb.

Mit Tropenhelm und Federhut. Die Völkerkundesammlung auf der Museumsnacht

Pressemitteilung als PDF

„Inside | Outside“ lautet das Motto der diesjährigen Lübecker Museumsnacht, die am kommenden Samstag, 31. August, zum 19. Mal zahlreiche Nachtschwärmer und Kulturfreunde in ihren Bann zieht. Zum ersten Mal seit 2016 präsentiert sich dabei auch die Völkerkundesammlung wieder mit einem eigenen Programmpunkt: „Mit Tropenhelm und Federhut“ ist der Titel der Fotoausstellung, die im Vortragssaal des Museums für Natur und Umwelt im wahrsten Sinne des Wortes nach „outside“, nämlich auf eine Urlaubsreise nach Afrika im Jahre 1911 entführt. Das Lübecker Ehepaar Duderstadt unternahm damals mit den unterschiedlichsten Fortbewegungsmitteln wie Dampfschiffen, Eisenbahnen, im Einbaum oder auf Eselsrücken eine Reise auf den Schwarzen Kontinent und dokumentierte seine Eindrücke mit mehr als 800 Fotografien – einzigartiges Bildmaterial, das bislang noch nie gezeigt wurde. Damit verdeutlicht die Ausstellung gleichzeitig auch den neuen Arbeitsansatz des seit November 2018 amtierenden Leiters der Völkerkundesammlung Dr. Lars Frühsorge, der in seinen künftigen Projekten vornehmlich den Fokus auf die Lübecker Bürger legen möchte, die gereist sind und die die heute in der Hansestadt vorhandenen Stücke gesammelt haben. So erscheint ihm im Falle der Duderstadts auch der Umstand beachtenswert, dass auf den Bildern die Gattin nicht nur zu sehen ist, sondern auch selbst aktiv Fotos geschossen hat – „für die damals übliche Frauenrolle doch eher ungewöhnlich“, so Frühsorge. 

Die Fotoausstellung weist außerdem aus heutiger Sicht eine fast schon humoristische Komponente auf, wenn man die Reisenden in ihrer stets adretten und sehr formellen Kleidung im Busch sieht. Daher lädt die Museumsnacht ihre Besucher:innen mit einem Augenzwinkern dazu ein, in einem eigens geschaffenen Kreuzfahrtambiente vor einer entsprechenden Tapetenwand mit Tropenwelt ausstaffiert selbst Selfies zu machen und in eine Urlaubs-Scheinwelt einzutauchen, die der heutigen Darstellungsweise in den Sozialen Netzwerken vielleicht gar nicht so unähnlich ist. 

Ergänzend dazu wird es im Laufe der Museumsnacht nicht nur zwei Führungen durch die Ausstellung von Lars Frühsorge persönlich geben, es ist auch eine Lecture- Performance zum Thema Identität geplant, die so manchen Überraschungsmoment bereithält. 

Die 19. Lübecker Museumsnacht öffnet am 31. August von 18 bis 24 Uhr ihre Pforten. Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro für Erwachsene, 6 Euro für Ermäßigte und Kinder. 

Karten sind seit Montag täglich von 10 bis 17 Uhr im Shop des Günter-Grass-Hauses oder am Samstag, 31. August, von 14 bis 18 Uhr am Infostand unter den Karstadt-Arkaden in der Breiten Straße erhältlich. Am Abend der Museumsnacht selbst können Tickets ab 18 Uhr an allen Museumskassen mit Ausnahme der Katharinenkirche erstanden werden. Darüber hinaus sind Tickets ab sofort auch online unter www.luebeck-ticket.de (Bezahlung per PayPal, Vorauskasse oder Kreditkarte) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu haben. 

Weitere Informationen unter www.die-luebecker-museen.de/museumsnacht-2019