Die Lübecker Museen haben wieder ihre Türen geöffnet. Beachten Sie bitte die dafür notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen, häufig gestellte Fragen zur Wiedereröffnung beantworten wir Ihnen hier.

Erleben Sie unsere Museen, egal wo Sie sind.

Wir nehmen Sie mit in unsere digitale Welt und öffnen virtuelle Räume, die Sie in unseren Häusern so noch nicht betreten haben.

Unsere Museen sind Orte voller Leben und Erlebnisse. Was sich bei uns vor und hinter den Kulissen abspielt, welche Menschen hier mit Ideen und Leidenschaft für Kultur am Werk sind und welche Neuigkeiten es aus der Lübecker Museumswelt gibt – all das stellen wir hier für Sie aktuell zusammen. Kommen Sie mit!

Unsere digitalen Inhalte
Behnhaus Drägerhaus
Schlendern Sie durch die historischen Räume eines klassizistischen Stadtpalais und entdecken Lübecks Sammlung des 19. Jahrhunderts und der Klassischen Moderne.
Buddenbrookhaus
Die Manns sind eine illustre Familie mit lauter klugen Köpfen. Spannende Details aus ihrem Leben und ihrem literarischen Wirken haben wir hier für Sie zuammengestellt.
Günter Grass-Haus
Rund um den Fußball dreht sich die neue Ausstellung des Günter Grass-Hauses. Sehen und hören Sie, was Fußballexperten wie Willi Lemke und Steffi Jones zum Thema zu sagen haben.
Museum für Natur und Umwelt
Bei Grabungen in Groß Pampau werden seit den 80er Jahren immer wieder Überreste von Meerestieren aus der Zeit von vor 11 Millionen Jahren zu Tage gefördert, die später im Museum für Natur und Umwelt ausgestellt werden. Informieren Sie sich über Details und den Stand der Grabungen.
Museum Holstentor
Das Holstentor ist das stolze Wahrzeichen Lübecks und der Inbegriff dessen, was die historische Bedeutung der alten Hansestadt ausmacht. Werfen Sie bei einem virtuellen Rundgang einen Blick hinter die 3,50 Meter dicken Mauern des mittelalterlichen Gebäudes.
Völkerkundesammlung
Die Völkerkundesammlung bietet Einblicke in ihr Archiv und präsentiert ausgewählte Objekte, die bisher noch nie der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Entdecken Sie verborgene Schätze aus vergangenen Zeiten, die außergewöhnliche Geschichten zu erzählen haben.
St. Annen Museum
Spätgotische Klosterarchitektur und mittelalterliche Kunst erleben Sie bei einem 360°- Rundgang durch den Remter des St. Annen Museums. Tauchen Sie ein in die Welt der mittelalterlichen Klöster in Lübeck und Umgebung.
Industriemuseum Herrenwyk
Wie lebten und arbeiteten die Menschen zur Zeit der Industrialisierung in den Lübecker Ortsteilen Herrenwyk und Siems? Einblicke in den Alltag und die Lebenswelt von Lübecker Arbeitern im 19. Jahrhundert bietet die Geschichtswerkstatt im Video.
Kunsthalle St. Annen
Die Sammlung der Kunsthalle St. Annen umfasst Gemälde und Skulpturen von 1945 bis zur Gegenwart. "Frischer Wind aus dem Norden" so heißt die aktuelle Foto-Ausstellung der Kunsthalle St. Annen mit Naturmotiven der Helsinki School.
Micro Blog
28.05.2020
18:22
Die Bombadierung des Hochofenwerks Herrenwyk im 2. Weltkrieg - Die Hochofenattrappe am Hemmelsdorfer See
Am Abend des 16. Juni 1942 griffen die alliierten Luftstreitkräfte mit fünf viermotorigen Flugzeugen das Hochofenwerk an. Um 22.00 Uhr heulten die Sirenen. Der Luftschutz gab Fliegeralarm. Der Flakstand auf dem Kohleturm wurde in Gefechtsbereitschaft gesetzt und die anderen Luftschutzmaßnahmen ausgeführt.

Das Industriemuseum beschäftigt sich zur Zeit mit alten Zeitzeugenberichten zum Thema Hochofenwerk Herrenwyk. In einem der Berichte erzählt Herr A. von der Bombadierung des Hochofenwerks im 2. Weltkrieg. Besonders interessant ist hier das Scheinwerk am Hemmelsdorfer See. Bei drohender Bombadierung war die Weisung ausgegeben worden, ein großes Feuer anzuzünden, das aus der Höhe den Eindruck eines in Betrieb befindlichen Hochofens machen sollte. Das Interview stellen wir Ihnen als PDF zur Verfügung.
Die Bombadierung des Hochofenwerks Herrenwyk im 2. Weltkrieg - Die Hochofenattrappe am Hemmelsdorfer See
13.05.2020
13:00
Lesen Sie hier ein Interview vom DFB mit Museumsleiter Dr. Jörg-Philipp Thomsa über die Sonderausstellung »Mein Fußballjahrhundert«.
13.05.2020
12:59
Es ist soweit, von Sonntag den 17.05.2020 bis 27.09.2020 zeigt das Industriemuseum Herrenwyk die Sonderausstellung "Das, was von Flender übrig bleibt". Der Kurator Rainer Wiedemann möchte mit neuen Zeitzeugenberichten, Schiffsmodellen, Aufnahmen und Daten von noch heute auf den Weltmeeren herumfahrenden Flender-Schiffen und vielen anderen Dokumenten mehr dazu beitragen, dass von dieser für Lübeck bedeutenden Werft noch lange etwas in den Köpfen der Lübecker Bürger und in den Archiven zur Industriegeschichte Lübecks hängen bleibt.

Schauen Sie doch mal vorbei und tauchen Sie ein in ein Stück jüngst vergangener Lübecker Geschichte!
weitere micro blog Artikel zeigen